EntwicklungenKontakt

Manifest der internationalen Assoziation "Für die Souveränität"

"Für die Souveränität" ist die internationale gesellschaftspolitische Massenbewegung, die auf die Festigung der nationalen Identität in den sozialen, wirtschafts-, politischen, kulturellen und informativen Sphären gerichtet ist.

Verstehend, dass die Globalisierung ein objektiver Prozess ist, wir meinen, dass es bestimmte Kräfte geben, die versuchen von ihr den Vorteil in den Schaden den übrigen Ländern und den Völkern herauszuziehen, die Regeln der internationalen Wechselbeziehungen aufdrängend. Es ist offenbar, dass diese Kräfte die Politik der doppelten Standards verwenden, die geltenden Normen des internationalen Rechtes sprengend und ihr Ersatz der privaten Interessen und die politische Rhetorik auswechselnd.

Für die Gegenwirkung diese negativen Tendenzen müssen die Koordination und die Zusammenarbeit auf den regionalen und internationalen Niveaus produzieren, um die souveränen Interessen der nationalen Staaten adäquat zu schützen, dabei den Vertrauen auf dem Gebiet der ausgeprägten Beziehungen auf dem globalen Niveau nicht zerstörend.

Unsere Blicke befinden sich außerhalb der standardmäßigen Schablonen "Linke", "Rechte" und "Demokraten", obwohl in unseren Reihen wie link sein können, als auch recht, die fertig sind, die Bemühungen auf dem Bahnsteig der Rückführung der verlorenen nationalen Souveränität zu vereinigen.

Alle Länder fühlen den Verlust der Souveränität ausnahmslos. In Europa mussten viele Staaten die nationalen Interessen zugunsten NATO und die EU opfern, in anderen Regionen waren die Maße des Wirtschafts- und diplomatischen Drucks für die Ergreifung der Binnenmärkte und des Zuganges auf die Naturschätze verwendet. Irgendwo war zur Macht die Regierung gebracht, die zum Schaden der Interessen der eigenen Völker arbeitet.

Wir meinen, dass man bei beliebigen politischen Transformationen die Ziele und die Mittel sehr akkurat abwiegen muss. Die kulturellen Traditionen, die religiösen Blicke und die sozialen Normen in ihrer ganzen Vielfältigkeit sind ein untrennbarer Bestandteil des weltweiten Erbes und sollen vorsichtig beschützt werden. Das Volk soll welches rechtliches Format von ihm ist annehmbar und inwiefern stark das Land in die Weltwirtschaft integriert selbst entscheiden.

In der geopolitischen Beziehung soll der weltweite Raum die mehrpolare Einrichtung, und, sich haben dem Diktat eines Zentrums nicht unterwerfen. Es soll der für alle annehmbare Mechanismus der internationalen Wechselwirkung - von der Freiheit der Umstellung der Menschen und der Waren bis zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sicherheit dabei entwickelt sein.

Der Neoliberalismus, der den Werte der Völker zerstört und der Existenz der Grundlagen der Staatlichkeit droht soll überwunden sein. Es kann man nur auf der Grundlage Resouveränitätion im Kontext der aktuellen politischen Benachrichtigung machen.

EntwicklungenKontakt

Internationale Assoziation
«Fur die Souveranitat»